Wächtersbach, 06.10.2019

„Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ beim THW Ortsverband Wächtersbach

Wächtersbach. Erstmalig beteiligte sich das Technische Hilfswerk im Ortsverband Wächtersbach in diesem Jahr an dem Maus-Türöffnertag und bot 25 Kindern mit ihren Familien die Gelegenheit, Sachgeschichten live zu erleben.

(THW/A. Prigand)

Der 3. Oktober steht deutschlandweit im Zeichen der „Sendung mit der Maus“ und ihrem Türöffner-Tag. 2019 öffneten sich insgesamt 797 Türen, hinter denen Unternehmen, Handwerksbetriebe, Labore, städtische Einrichtungen oder Einsatzorganisationen stehen. Sie öffnen für MausFans ihre Türen und Tore, die sonst eher verschlossen sind und bieten ihnen einen Einblick in ihre Arbeit.

Beim THW in Wächtersbach waren trotz des regnerischen Wetters alle angemeldeten Kinder und Jugendlichen pünktlich um 13:00 Uhr da und konnten ihren „Einsatzauftrag“ für die Mittmachaktionen in Empfang nehmen. Die erste Aufgabe hieß „Einsatzbereitschaft herstellen“. Normalerweise ist dies das Einsatzstichwort für einen beginnenden Einsatz der Helferinnen und Helfer im OV Wächtersbach. Für die Mausfans galt es, ihren eigenen GKW aus einem Bastelbogen zu falten und zusammen zu bauen. Jüngere Geschwisterkinder konnten an dieser Station die THW-Malbücher entdecken oder sich auf den THW-Sitzsäcken ausruhen. Bei der zweiten Station ging es um die Handhabung von Leinen, die im THW vielfältig zum Einsatz kommen. Die MausFans bekamen gezeigt, wie ein Wurfknoten entsteht und konnten ihr Geschick beim Zielwurf testen. Besonderen Anklang fand das Binden des Mini-Wurfknoten, mit dem ein Armband oder Schlüsselanhänger entstanden, die natürlich mit nach Hause genommen werden konnte. Bei der dritten Station „Ohne Mampf kein Kampf“ gab es leckere THW-Waffeln am Stiel – in Form des THW-Logo mit Puderzucker. Die Wartezeit auf die Leckerei wurde an der Fotobox vertrieben, zu der die MausFans ihre Geschwister oder Eltern, sowie die THW-Helferinnen und Helfer mit auf das Bild holten. An der Station vier hatten die THW-Helferinnen und Helfer einen Dreibock aus Teilen des Einsatz-Gerüst-System - kurz EGS genannt - aufgebaut, an dem ein Spreizer befestigt war. Mit viel Geschick durften die MausFans damit Tennisbälle greifen und von Einsatzleitkegel zu Einsatzleitkegel umsetzen. Gar nicht so einfach, wie manches Kind feststellte. Bei Station fünf wurde die Maus-Sachfrage geklärt, was das THW mit den Sandsäcken macht und wozu sie benötigt werden. Deichverteidigung in Theorie und Praxis, die MausFans konnten selbst Sandsäcke füllen, schätzen wie schwer sie sind und bekamen mittels Fotos aus dem Elbehochwassers von 2013 einen Einblick, wie sie gegen Wassermassen schützen können.

Bei Station sechs freuten sich die jungen MausFans besonders, dass sie mittels Holzbearbeitung selbst sägen und bohren durften. Mit Schutzbrille und Schutzhandschuhen geschützt haben sie unter fachlicher Anleitung der THW-Kräfte ein Holzboot mit Luftballon-Antrieb gebaut, welches nach Fertigstellung im THW-Pool zu Wasser gelassen wurde. Nach vier Stunden waren alle Mittmach-Stationen geschafft. Glücklich und stolz nahmen die Türöffner-Kinder im THW-Wächtersbach ihre Maus-Urkunden in Empfang und waren sich einig, der Maus-Türöffnertag im THW in Wächtersbach bedarf 2020 einer Fortsetzung. Der Vorschlag einiger Eltern, im kommenden Jahr auf jeden Fall eine Station für die Eltern aufzubauen, nahmen die Helferinnen und Helfer gerne in ihren Ideenpool mit auf.

Wer nicht ein ganzes Jahr warten möchte, ist herzlich zu einem Schnupperdienst in den THW-Ortsverband Wächtersbach eingeladen. Unter dem Motto „Abendspaziergang - Raus aus dem Alltag, rein ins THW. Komm mit, mach mit!“ bietet der Ortsverband des THW in Wächtersbach derzeit Abende zum Hineinschnuppern an. Sie finden am 11. Oktober, 21, Oktober und 25. Oktober jeweils ab 19:00 Uhr in der Unterkunft des THW in Wächtersbach (Industriestraße 29a) statt


  • (THW/A. Prigand)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: